Workshop “Digital Humanities-Kompetenzzentren in Deutschland – Modelle, Erfahrungen und Perspektiven für Berlin” am 28.6.2013

flyerbild

Unter dem Titel “Digital Humanities-Kompetenzzentren in Deutschland – Modelle, Erfahrungen und Perspektiven für Berlin” veranstaltet der Digital Humanities Berlin-Zirkel am 28. Juni 2013 einen Workshop.

Zum Konzept des Workshops:

Ausgehend von komplexen Methoden der digitalen Korpuserschliessung, -annotation und -auswertung erweitern sich die Digital Humanities in den letzten Jahren zur transdisziplinären Auseinandersetzung mit digitalen Methoden in den Geisteswissenschaften. In Berlin verteilt sich diese Entwicklung in besonders breit gestreuter Form sowohl auf Hochschulen als auch auf Bibliotheken, Museen, Archive und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und weist dabei spezifische Schwerpunkte im Umgang mit Objekten und Bildern auf.

Der erreichte Umfang der Aktivitäten verlangt nach Organisation. Thema dieser Veranstaltung sind daher Fragen zur Rolle von Digital Humanities-Kompetenzzentren: Wie sind die Digital Humanities in der nationalen und internationalen Wissenschaftslandschaft verortet? Wie lässt sich der Ausbau der Informationsinfrastruktur mit der Entwicklung von Forschungsfragen in den Geisteswissenschaften verbinden? Im Gespräch mit Experten aus bestehenden DH-Kompetenzzentren wird schließlich der Frage nachgegangen, welche strategischen Ziele und Aufgaben ein Berliner Digital Humanities-Kompetenzzentrum haben könnte.

Der Workshop ist die erste Veranstaltung einer Reihe, die regelmäßig fortgesetzt wird. Die nächste Veranstaltung zum Thema „Objekt, Bild und Informationsschnittstellen“ findet im Oktober 2013 statt.

Hier der Flyer für die Veranstaltung zum runterladen und mitnehmen!

Die Veranstaltung findet am 28.6.2013 nachmittags an der Humboldt-Universität statt und wird mit freundlicher Unterstützung von INRIA, Centre Marc Bloch und der Deutschen Forschungsgemeinschaft organisiert.

Um Anmeldung wird unter info@digital-humanities-berlin.de gebeten.

Veranstaltungsort: Festsaal der Humboldt Graduate School Luisenstraße 56, Berlin-Mitte

Programm vom 28. Juni 2013:

14:45 Begrüßung: Patrice Veit (Centre Marc Bloch Berlin)

Einführung: Annika Rockenberger (Universität Oslo)

15:00 Das Profil der bestehenden DH-Kompetenzzentren in Deutschland (Moderation: Stephan Büttner, Universität Potsdam)

17:30 Kaffeepause

18:15 Podiumsdiskussion:“Ein DH-Kompetenzzentrum in Berlin? Ein Gespräch zum Wie und Wozu.”

19:30 Umtrunk

Mit freundlicher Unterstützung von:

Logo HU Berlin Logo Centre Marc BlochLogo-InriaDFG-Logo

 

 

Berichte zum Workshop sind hier erschienen:

Bericht 1/Annika Rockenberger

Bericht 2/Ulla Tschida

 

Bildergalerie

Veröffentlicht unter Veranstaltungen
0 Kommentare auf “Workshop “Digital Humanities-Kompetenzzentren in Deutschland – Modelle, Erfahrungen und Perspektiven für Berlin” am 28.6.2013
6 Pings/Trackbacks für "Workshop “Digital Humanities-Kompetenzzentren in Deutschland – Modelle, Erfahrungen und Perspektiven für Berlin” am 28.6.2013"
  1. […] the archive to the book. The text’s way from the author to the book.” at the KOOP Litera Conference in Dortmund last week. I am not that often given the occasion of a dialogue genuinely conceived to […]

  2. […] Detaillierte Informationen zum Inhalt und Hintergrund des Workshops, der Auftakt einer Serie von Veranstaltungen sein wird, finden sich auf der Homepage des Zirkels. […]

  3. […] in Germania. A tale proposito segnalo due iniziative: una imminente organizzata a Berlino “Digital Humanities-Kompetenzzentren in Deutschland” (28 giugno 2013); e una appena conclusasi a Parigi, presso L’Institut historique allemand […]

  4. […] can count on me to tell you more on the workshop DH Kompetenzzentren and on the Manifesto for young researchers in DH soon, since I spent most of June preparing both. […]

Tweets