Kalender

Jan
22
Mo
Digital Classicist Berlin Seminar
Jan 22 @ 17:00 – 19:00

Simona Stoyanova: Cataloguing open access classics serials

Jan
23
Di
DH-Ringvorlesung – Vom Ende der Linearität: Konzepte wissenschaftlichen Publizierens und Kommunizierens im digitalen Zeitalter
Jan 23 @ 18:00 – 20:00

http://www.ifdhberlin.de/lehre/ring-vl-digital-humanities-ws-201718/

Jan
30
Di
DH-Ringvorlesung – Forschungsdaten(management) in den Digital Humanities – Eine Annäherung
Jan 30 @ 18:00 – 20:00

http://www.ifdhberlin.de/lehre/ring-vl-digital-humanities-ws-201718/

Feb
2
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Feb 2 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Feb
5
Mo
DH-Rundgang im DFKI (Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz)
Feb 5 @ 16:00 – 18:00
Digital Classicist Berlin Seminar
Feb 5 @ 17:00 – 19:00

Francesco Mambrini: The iDAI.publications from open digital publishing to text mining

Feb
6
Di
DH-Ringvorlesung – Das digitale Bild. Eine Herausforderung für die Kunstgeschichte
Feb 6 @ 18:00 – 20:00

http://www.ifdhberlin.de/lehre/ring-vl-digital-humanities-ws-201718/

Feb
13
Di
DH-Vorlesung – From Archives to Activism: Why Public Engagement is Essential for the Future of the Humanities
Feb 13 @ 18:00 – 20:00

http://www.ifdhberlin.de/lehre/ring-vl-digital-humanities-ws-201718/

Feb
19
Mo
Digital Classicist Berlin Seminar
Feb 19 @ 17:00 – 19:00

Mateusz Fafinski: A past well hidden: tracing and visualizing Roman infrastructure in medieval charters

Mrz
2
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mrz 2 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Mrz
9
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mrz 9 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Berliner DH-Stammtisch
Mrz 9 @ 19:00 – 22:00

Monatlicher Stammtisch der Berliner DH-Community, jeden ersten Freitag im Monat auf dem Restaurantschiff Deckshaus, http://deckshaus.de/.

Apr
6
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Apr 6 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Mai
4
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mai 4 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jun
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jun 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jul
6
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jul 6 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Aug
3
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Aug 3 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Sep
7
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Sep 7 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Okt
5
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Okt 5 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Nov
2
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Nov 2 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Dez
7
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Dez 7 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jan
4
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jan 4 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Feb
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Feb 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Mrz
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mrz 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Apr
5
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Apr 5 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

0 Kommentare auf “Kalender
1 Pings/Trackbacks für "Kalender"
  1. Stammtisch | sagt:

    […] Kalender […]

Tweets