Kalender

Apr
26
Do
Wappen und Semantic Web. Neue Methoden für alte Quellen @ Haus Unter den Linden Konferenzraum 4
Apr 26 @ 18:15 – 18:45

http://staatsbibliothek-berlin.de/index.php?id=23601

Mai
2
Mi
Netzwerks Forschungsdaten Berlin-Brandenburg
Mai 2 @ 13:30 – 16:30

http://www.forschungsdaten.org/index.php/Netzwerk_Forschungsdaten_Berlin-Brandenburg#N.C3.A4chstes_Treffen

Mai
3
Do
Manuscript studies in the digital age: new tools and new questions @ Haus Potsdamer Straße Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Mai 3 @ 18:15 – 18:45

http://staatsbibliothek-berlin.de/index.php?id=23601

Mai
4
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mai 4 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Mai
17
Do
Mittelalterliche Wortgeschichten. Computergestützte Textanalyse in der Mediävistik @ Haus Unter den Linden Konferenzraum 4
Mai 17 @ 18:15 – 18:45

http://staatsbibliothek-berlin.de/index.php?id=23601

Mai
29
Di
Workshop: “Nachnutzbare Strategien und Werkzeuge für das Forschungsdatenmanagement – universitäre Zentraleinrichtungen als Akteure im FDM”
Mai 29 @ 10:00 – 16:30

https://dini.de/veranstaltungen/workshops/workshop-nachnutzbare-strategien-und-werkzeuge-fuer-das-forschungsdatenmanagement-universitaere-zentraleinrichtungen-als-akteure-im-fdm/

Jun
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jun 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jun
28
Do
Digitales lehren – digitales Lehren. Digital Humanities als Gegenstand und Methode in der mediävistischen Lehre @ Haus Unter den Linden Konferenzraum 4
Jun 28 @ 18:15 – 18:45

http://staatsbibliothek-berlin.de/index.php?id=23601

Jul
6
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jul 6 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Aug
3
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Aug 3 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Sep
7
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Sep 7 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Okt
5
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Okt 5 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Nov
2
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Nov 2 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Dez
7
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Dez 7 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jan
4
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jan 4 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Feb
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Feb 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Mrz
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mrz 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Apr
5
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Apr 5 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Mai
3
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Mai 3 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jun
7
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jun 7 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Jul
5
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Jul 5 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Aug
2
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Aug 2 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Sep
6
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Sep 6 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Okt
4
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Okt 4 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

Nov
1
Fr
Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW, http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/
Nov 1 @ 17:00 – 19:00

via http://www.ifdhberlin.de/lehre/digital-humanities-kolloquium-der-bbaw/:

Digital-Humanities-Kolloquium der BBAW

Die „Digital Humanities“ sind eine der wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Geisteswissenschaften in den letzten zehn Jahren. Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Quellen und Werkzeuge zu deren Auswertung beeinflusst die geisteswissenschaftliche Forschung maßgeblich. Als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung im Bereich der Geisteswissenschaften im Raum Berlin/Brandenburg stellt dieser Paradigmenwechsel auch für die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) eine große Herausforderung dar. Unter anderem mit der TELOTA-Initiative, dem Infrastrukturprojekt CLARIN-D, dem Projekt „Deutsches Textarchiv“ (DTA), dem Akademienvorhaben „Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache“ (DWDS) sowie der Mitgliedschaft im Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) hat die BBAW diese Herausforderung angenommen und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktiv beim Einsatz digitaler Methoden in der geisteswissenschaftlichen Forschung.

Um den interdisziplinären Dialog zum Thema „Digital Humanities“ weiter zu intensivieren, richtet die BBAW eine neue Veranstaltungsreihe – das Digital-Humanities-Kolloquium – aus. Innerhalb dieses Kolloquiums wird der Fokus insbesondere auf praxisnahen Themen und konkreten Anwendungsbeispielen digitaler geisteswissenschaftlicher Forschung liegen und dabei auch von „Hands-on-Sessions“ begleitet werden.

Das Kolloquium wird immer am ersten Freitag eines Monats von 17 bis 19 Uhr stattfinden, der jeweilige Raum der Veranstaltung wird zeitnah bekannt gegeben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird zu jedem Termin um Anmeldung per E-Mail unter DH-Kolloquium(at)bbaw.de gebeten.

0 Kommentare auf “Kalender
1 Pings/Trackbacks für "Kalender"
  1. Stammtisch | sagt:

    […] Kalender […]

Tweets