Frank von Hagel

Frank von Hagel studierte an der Universität Osnabrück und schloss mit einem MA in Geschichte und Politologie ab. 1996 veröffentlichte er ein Flurnamenbuch zur Gemeinde Mettingen.

Nach der Entwicklung und Einführung von Museumsdokumentationssystemen in verschiedenen Museen Nordwestdeutschlands arbeitete er ab 1998 im Deutschen Uhrenmuseum in Furtwangen als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

2001 wechselte er an das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim und war verantwortlich für die Beteiligung der Museen am BAM-Portal.

2003 und 2004 betreute er in der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz das Projekt Kalliope II als stellvertretender Projektleiter. Im Anschluss wechselte er zum Deutschen Museumsbund, wo er das Fachportal Museen konzipierte und realisierte.

Seit 2005 ist er im Institut für Museumsforschung, SMB PK beschäftigt. Dort arbeitet er an Projekten (BAM – Portal, NESTOR, Minerva, ATHENA, Linked Heritage, Artstor, SPK Digital und DDB) sowie an Publikationen und Veranstaltungen.

Kontinuierlicher Schwerpunkte seiner Arbeit die Unterstützung großer und kleiner Einrichtungen bei der Bereitstellung ihrer digitalen Informationen zu den in ihren Häusern bewahrten Kulturgütern.

 

 

Tweets